Frühstück im Gemeindehaus am 10.03.2019 - Flyer kommt noch. verteilt.”

Bruschied, 06.02.2019/p.a.

Lust auf Bruschied - ein Ort stellt sich vor

Fotoprojekt - Teil 5: Die Kapelle von 1699


Bruschied, 01.02.2019 / p.a.

"Flammen über Landschied"

Fackeln zeigten den Weg

Es war gerade 18:15 Uhr als sich die fast 30ig-köpfige Truppe vom Dorfplatz aus auf den Weg machte. Die Idee zu einer Fackelwanderung stammte wieder einmal aus dem Fundus der "Zukunftswerker".

Die Sonne war schon einige Zeit vorher untergegangen, als es losging. Der Weg führte hinauf ins Oberdorf, am Friedhof vorbei und weiter in Richtung Schneppenbach. Dicke Kleidung und ein gutes Schuhwerk garantierten Schutz vor Frost, denn es hatte geschneit, und die Temperatur lag deutlich unter Null. Unter den Füßen knirschte der Schnee und der Schein der Fackeln sorgte für ein romantisches und gleichzeitig auch mystisches Gefühl. Über den Gemarkungsteil "Landschied" bewegte sich der "leuchtende Lindwurm" hinüber nach Schneppenbach, wo man dem Radweg in Richtung Woppenroth folgte. In einem großen Bogen gelangten die "Fackelwanderer" dann wieder zurück nach Bruschied. Am Gemeindehaus wurden sie schon mit heißen und

kalten Getränken erwartet, und man konnte die gewonnenen Eindrücke bei einem gemütlichen Beisammensein gemeinsam "verarbeiten".



Bruschied, 28.01.2019 / p.a.

Das Oberdorf in "Hierzuland"

Beitrag des SWR ist Online

Seit heute steht der TV-Beitrag "Das Oberdorf in Bruschied" im Netz. Im Fernsehen bleibt es beim Sendedatum 31.01.2019 (siehe Dorfschell: "Filmreifer Empfang" vom 18.01.2019).

Dank an die Redaktion und die "Macher" der TV-Episode, die uns diesen "frame" zugesandt haben, damit er (auch) auf dieser Website veröffentlicht werden kann.

Wer mag, kann auch den folgenden Link benutzen:
https://www.swr.de/landesschau-rp/hierzuland/das-oberdorf-in-bruschied/-/id=100766/did=23317812/nid=100766/1ur8mpw/index.html

Hier kann der kleine Film auch als "mp4" heruntergeladen werden.


Bruschied, 25.01.2019/p.a.

Ein klares und starkes Votum

"Es liegt an uns - Macht was draus!"

Pünktlich um 20:00 Uhr startet am heutigen Freitagabend die gemeinschaftliche Sitzung der Ortsgemeinderäte von Bruschied, Hahnenbach, Hennweiler, Oberhausen und Schneppenbach. Das Bruschieder Gemeindehaus erlebte eine richtungsweisende Sitzung. Schließlich ging es um den Fusionsvertrag mit der Stadt Kirn. Denn mit der Bildung einer neuen Verbandsgemeinde "Kirner Land" entsteht auch ein neuer Verwaltungsrahmen für das Leben in unserer Region.

Staatsbeauftragter Werner Müller erläuterte kurz den bisherigen Stand der Zielvereinbarungen  zu den Fusionsbemühungen. "Es war ein weiter Weg bis hierher, aber ich bin davon überzeugt, dass wir das Richtige und das Beste für unsere Region erreichen konnten", so der Tenor.

Was beispielsweise den Finanzsektor und die sogenannte "Hochzeitsprämie" betrifft, so bedeutet dies für Bruschied ein Plus in der Kasse von 64.000,-€ - gemessen an der Einwohnerzahl.

Nach Beendigung der allgemeinen Aussprache waren die fünf Räte aufgerufen, einen Beschluss zum Tagesordnungspunkt "Fusionsvertrag" zu fassen. Nacheinander stimmten alle darüber ab. Das Votum war: "EINSTIMMIG" für die Vertragsannahme. Gleichzeitig bedankte man sich bei Werner Müller und seinem Team für die geleistete Arbeit.

Auch, wenn man es kaum bemerkt haben dürfte, so war die heutige Abstimmung im Gemeindehaus Bruschied nicht nur ein Stück Verwaltungsgeschichte. Das Ergebnis zeigt in seiner Klarheit auch, wie der Weg in die Zukunft des "Kirner Land" sein kann. Es geht nur gemeinsam. 

Werner Müller bedankte sich ausdrücklich bei Ortsbürgermeister Thomas Engbarth für die Ausrichtung der Sitzung im hiesigen Gemeindehaus und fasste noch einmal zusammen: "Es liegt an uns, was wir jetzt daraus machen."



Bruschied 18.01.2019/p.a.

Ein filmreifer Empfang

Eigentlich ist es ja ganz normal, wenn gegen 12:40 Uhr der werktägliche "Schulbus" kommt und Eltern - manchmal auch Omas oder Opas - die Kinder am Bus abholen. 

Heute aber war das irgendwie anders - irgendwie besonders.

Denn als der Bus anhielt und sich die Tür zum Aussteigen öffnete, rief schon der Busfahrer laut hörbar und offensichtlich selbst überrascht: "Seid Ihr vom Fernseh´?"

"Ja, richtig" wäre wohl die Antwort gewesen, denn heute ist im Dorf ein Film-Team des SWR unterwegs. Natürlich auch an der Bushaltestelle.

Für die bekannte Sendung "Hierzuland" wird an verschiedenen Punkten im Ort gefilmt und auch der eine oder andere Wortbeitrag in Ton und Bild festgehalten. Gedreht wird insgesamt an zwei Tagen und man darf gespannt sein, was die Profis vom Fernsehen so alles über Bruschied herausfinden konnten.

Der geplante Sendetermin für den Bruschied-Beitrag ist der 31.01.2019 zur üblichen Sendezeit von "Hierzuland".

 

 



Bruschied, 09.01.2019/p.a.

Lust auf Bruschied - ein Ort stellt sich vor

Fotoprojekt  - Teil 4: NATUR


Bruschied, 06.01.2019/p.a.

Eine große Botschaft in vielen Händen

"Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit"

Das war das Motto der diesjährigen Aktion "Dreikönigssingen" .

In Bruschied brachten heute 17 Kinder den dreiköniglichen Segenswunsch an jedes Haus im Ort. Als sichtbares Zeichen hierfür hinterließen sie den sorgfältig vorbereiteten Schriftzug "20 C+M+B 19".

Damit das gesamte Vorhaben reibungslos klappt, bedurfte es einer umfassenden Vorbereitung. Bereits am letzten Mittwoch trafen sich Kinder und Mütter bei Rosi Jakobi, um die tollen und noch handgemachten Kostüme anzuprobieren, die heute getragen wurden. So eingekleidet stärkte man sich nach der heiligen Messe an Nudeln und einer ordentlichen Portion Hackfleischsauce im Pfarrheim. Mit dieser "Unterlage" und in fünf Gruppen aufgeteilt, war der Weg leichter zu bewältigen, denn nicht nur Bruschied selbst, sondern auch der Ortsteil Rudolfshaus wartete auf die Sternsinger. 

Nach gut 3 Stunden war es dann geschafft. Alle kamen wieder im Pfarrheim zusammen. Der Lohn der engagierten "Aktivisten" konnte sich sehen lassen: Viele Geldspenden und natürlich auch Süßigkeiten. Das Geld geht selbstverständlich an das Kinderhilfswerk. Über das gerecht aufgeteilte Süße freuten sich die Sternsinger. 

Eine tolle Aktion!... und keineswegs mehr selbstverständlich. Deshalb DANKE an alle, die mitgeholfen haben: Rosi, Eltern, Kinder, alle Spendierfreudigen und Unterstützer. Ihr zeigt mit eurem persönlichem und bemerkenswertem Engagement, wie es geht!