Downloadbereich "Aktivitäten"


Lieber User,

 

in diesem Bereich haben Sie Gelegenheit verschiedene Dokumente bzw. Berichte anzusehen oder auch zu downloaden, die vielleicht für Sie von Interesse sind.

 

Nach und nach sollen weitere Informationen hinzukommen. Unser Angebot wird sich so weiter vergrößern.

 

Es lohnt sich sicher, hin und wieder hier herein zu schauen.

 

 

Peter Altmayer

 

Download
20-jähriges Jubiläum
20141020 Jubiläum 20 Jahre Frühschwimmen
Adobe Acrobat Dokument 8.8 MB
Download
20140913 Pilzwanderung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.4 MB
Download
20140720 Mit guten Vorhaben gestartet.do
Microsoft Word Dokument 4.1 MB
Download
20140629 Kräuterwanderung1.doc
Microsoft Word Dokument 8.3 MB
Download
Was_wir_so_tun.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.1 KB


"Ein floraler Schatz" - Kräuterwanderung

Bruschied, 26.04.2015/p.a.

 

"Ich habe ja gar nicht gewußt, dass es einen solchen floralen Schatz zu entdecken gilt" war der Ausspruch eines Mitwanderers, der sich auch in diesem Jahr die Kräuterwanderung in Bruschied nicht entgehen ließ.

Die Projektgruppe "Zeit - leben und gestalten" hatte wieder zu einer Wanderung eingeladen. Diesmal kamen mehr als 50 Wissensdurstige.  Auch aus den Ortsgemeinden Schneppenbach, Hahnenbach und Hennweiler waren Gäste mit dabei. Zusammen mit Iris Laib und Gerhard Stein, den beiden Moderatoren, führte der "Weg der Kräuter" alle vom Gemeindehaus in den Bereich der westlichen Gemarkungsgrenze von Bruschied.


Frau Laib erklärte fachkundig die jeweils gefundenen Pflanzen bzw. Kräuter und gab Informationen zu deren Verwendung.

Herr Stein untermalte dies mit Wissenswertem über die alten Flur- und Namensbezeichnungen, die zum Teil bis in den Anfang des 16. Jahrhunderts zurückgingen.
Auch uralte Namen und schon längst nicht mehr

 

bekannte Besitzer taten sich plötzlich als Bild vor dem geistigen Auge auf.

Man konnte sich unschwer vorstellen, wie mühevoll die schwere Feldarbeit in dieser Landschaft gewesen sein musste.

Was den Menschen damals wohl wichtig war, findet sich auch heute noch in einigen Flurbezeichnungen wieder, die aus der Zeit eines früheren Dialektes stammen.

Stellvertretend dafür stehen Bezeichnungen wie "Rinzelbach", "Unzelbach", "Ruswies", "Hippelrech" und viele mehr.

Nicht weniger fremd klingen heute in unserern Ohren die gefundenen Kräuter. Namen wie "Giersch", "Gundermann" oder auch "Mädesüß", um nur einige Wenige zu nennen, scheinen aus einer uns fremden Welt zu sein.

Nach etwa 2 Stunden schloss sich der "Wanderkreis". Man fand sich gemeinsam wieder beim Gemeindehaus ein.

Es gab natürlich Leckeres vom Grill , ausreichend Getränke und selbstgemachte Kräuterspätzle oder auch Kräuterbutter.

Ohne Übertreibung kann man festhalten: wieder einmal eine tolle Veranstaltung mit außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen und seltenen Einblicken in die Welt eines "floralen Schatzes" direkt vor unserer Haustür.

Danke!