Die Jüdischen Familien Baum und Dornhard

Eine Abhandlung von Dr. Heiner Felbecker (August 2019)

Die Ahnentafel der Familien Baum und Dornhard
Die Ahnentafel der Familien Baum und Dornhard
Download
Die jüdischen Familien Baum und Dornhard
Adobe Acrobat Dokument 515.4 KB

Musiklehrer Samuel Baum

*14.05.1881 in Bruschied

Wer war Samuel BAUM?

Samuel Baum wurde in Bruschied am 14.05. 1881. Am 01.03.1909  heiratete er Johanna Bonem. Sie stammte aus Saarwellingen, wo sie am 08.10.1886 zur Welt kam. Beide hatten einen Sohn, dem sie den Namen Erich gaben. Erich wurde um 1909 geboren. Das genaue Geburtsdatum ist nicht bekannt. Bis zur Deportation im Jahre 1942 lebte die Familie in Bruschied.

Dem Sohn,  Erich Baum, gelang es Ende der 1930iger Jahre rechtzeitig über Frankreich in die USA zu emigrieren.

Samuel Baum muss ein begeisterter Musiklehrer gewesen sein. Das belegen seine zahlreichen Tätigkeiten nicht nur als Musiklehrer in den umliegenden Gemeinden. Er war z.B. auch Dirigent des am 24.06.1911 in Niederwörresbach gegründeten Musikvereins "Germania" oder spielte bei Tanzveranstaltungen in Rhaunen. Nach dem ersten Weltkrieg leitete er u.a. auch für kurze Zeit den Männergesangverein Hennweiler.

Das Bild oben entstand im Jahre 1916 und zeigt Samuel Baum in Uniform.


Gedenkkonzert zu Ehren von Samuel BAUM

Im Gedenken an Samuel Baum, einem Bruschieder Mitbürger und Musiklehrer in den 1920iger und 1930iger Jahren, fand am 09.11.2014, um 17:00 Uhr, in der kath. Kirche Rhaunen, ein Konzert statt.

 

Veranstalter war der STUMM-Orgelverein in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Stolpersteine. 

Erinnert werden sollte dabei an das musikalische Wirken von Samuel Baum, der über lange Jahre hinweg nicht nur Schüler aus Bruschied, sondern auch aus Rhaunen und den umliegenden Ortschaften im Klavier- und Violinenspiel unterrichtete.

 

1942 wurden Samuel Baum und seine Ehefrau  im Konzentrationslager ermordet.