Die Schmidtburg

Rekonstruktion, Willi WAGNER, 1958
Rekonstruktion, Willi WAGNER, 1958

Die Schmidtburg gilt als eine der wichtigsten und imposantesten Burganlagen des Mittelalters im Hunsrück. Erstmals beurkundet im Jahre 962 diente sie als Schutzburg vor den Überfällen der ungarischen Heere. Im 11. Jahrhundert gelangte sie in den Besitz der Nahegrafen und später - im 14. Jahrhundert - war sie Teil des Einflussbereiches des Kurfürsten Balduin von Trier. Gleichzeitig diente sie als Verwaltungssitz. Im Jahre 1688 vernichteten die Franzosen große Teile der Burg durch Sprengung.

Das heutige Aussehen geht auf Rettungs- und Erhaltungsmaßnahmen zurück, die im den 70iger und 80igen Jahren des 20. Jahrunderts durch die Verbandsgemeinde Kirn-Land durchgeführt wurden. Die Burgruine befindet heute im Besitz unserer Nachbargemeinde Schneppenbach.

Lage der Burgruine

 

 

 

Video: Schmidtburg